Zwischenpositionen für Schwenkeinheiten Tipps und Tricks

Dritte Position beim pneumatischen Schwenken? Wie geht das?

Um bei Einsatz einer Schwenkeinheit eine dritte Position zu erreichen, eignet sich der Einsatz einer Zwischenposition.
Dabei wird ein zusätzliches Modul unmittelbar mit der Schwenkeinheit verbunden und fährt im Druckraum zwei Kolbenstangen in den Schwenkantrieb ein.
Hierbei werden die Zahnstangen in eine “mittlere Position” geschoben.
Die Mittelposition ist über die Eindringtiefe beeinflussbar und liegt bei 90° +/- 20°, bei ZWP-9-SES bei 90° +/- 10°.
Die Zwischenposition wird unmittelbar über die Zahnstange erreicht – somit ist Ihre Wiederholgenauigkeit abhängig vom Getriebe und liegt bei 0,05°.

Wir empfehlen bei hohen Massenträgheitsmomenten den Einsatz von Dämpfern, zumindest aber den Einsatz von Drosseln.

Zwischenpositionen für unsere Schwenkeinheiten sind je Modulgröße erhältlich.

Hier die Info per Kurzvideo!

Auf diesen, teilweise animierten Folien möchten wir Sie – außerhalb der dem Produkt beiliegenden Betriebsanleitung – mit wertvollen Informationen versorgen:

 

Hier finden Sie STP-Files bzw. CAD-Daten von Schwenkeinheiten mit montierter Zwischenposition:

Schwenkeinheit Zwischenposition 3D / CAD Modell Bemerkung
SE-4-N-190-H-2-0-P ZWP-4-SE-20-K-0-0-P CAD-Datei Schwenkeinheit m. Dämpfung
SES-4-S-190-H-0-0-P ZWP-4-SES-20-K-0-0-P CAD-Datei Schwenkeinheit m. Dämpfung
SES-4-S-190-K-4-0-P ZWP-4-SES-20-K-0-0-P CAD-Datei Schwenkeinheit o. Dämpfung

 

 

 

 

 Zum Kurzvideo