Zwischenpositionen und Schwenkeinheiten wirksame Drehmomente

Dritte-Position halten - wie stark sind die Zwischenpositionen bei Schwenkeinheiten?

Um per Schwenkeinheit eine dritte Position zu erreichen, eignet sich der Einsatz einer Zwischenposition.
Ein zusätzliches Modul wird unmittelbar an die Schwenkeinheit gekoppelt und fährt in den Druckraum zwei Kolbenstangen ein.
Hierbei werden die Zahnstangen (Schwenkantrieb) in eine “mittlere Position” geschoben.

Zur eigentlichen technischen Funktionsweise führt Sie dieser Link.
Die Mittelposition ist per Eindringtiefe einstellbar (90° +/- 20°, bei ZWP-9-SES bei 90° +/- 10°).
Da die Zwischenposition unmittelbar über die Zahnstange bestimmt wird, ist die Wiederholgenauigkeit "abhängig vom Getriebe" und liegt bei 0,05°.

Zwischenpositionen sind je Modulgröße für einige unsere Schwenkeinheiten erhältlich. Hier die Info per Kurzvideo!

Die Platzverhältnisse ergeben einen im Bauraum maximal verbaubaren Kolbendurchmesser. Je nach dessen Größe können die Zwischenpositionen teilweise auch gegen die druckbeaufschlagten Zahnstangen der Schwenkeinheit eingefahren werden. Wertvolle Tipps gibt Ihnen diese interaktive Präsentation.

Schwenkeinheit Drehmoment Schwenkeinheit Drehmoment ZWP
Drehmoment ZWP
Modul/Baugrösse @6bar effektiv @6bar effektiv drucklose Schwenkeinheit
SE-4 0,94 Nm nicht möglich 0,9 Nm
SES-4 1,6 Nm 1 Nm 3 Nm
SE-6 3,5 Nm nicht möglich 3,5 Nm
SES-6 6,5 Nm 1,9 Nm 10,1 Nm
SE-9 12 Nm 5 Nm 20,2 Nm
SES-9 24 Nm 8 Nm 40 Nm

 

 

 

 

 

 

 

Zur Fragestellung bzgl. Dämpfung von Zwischenpositionen soll diese Verknüpfung dienen...

 

 Zum Kurzvideo